Entsprechend den politischen Vorgaben kehrt die Kardiologie des UKM schrittweise zurück zur Normalität – allerdings unter strengen Voraussetzungen. Die Ambulanzen (Herzschrittmacher- und Defibrillatorambulanz, Rhythmologische Ambulanz) haben geöffnet. Auch elektive stationäre Eingriffe werden durchgeführt. Weil viele Termine sowohl im ambulanten wie auch stationären Bereich in den letzten Wochen verschoben werden mussten, können Wartezeiten nicht immer vermieden werden.

Telemedizinische Nachsorge:

Für Herzschrittmacher- und Defibrillatorpatienten nutzen wir verstärkt die Möglichkeit der telemedizinischen Kontrolle. Die technische Überprüfung des implantierten Gerätes ist hiermit zuverlässig möglich. Hierzu ergänzend kann telefonisch ein Arztkontakt erfolgen, bei Bedarf natürlich auch eine Vorstellung hier vor Ort. Eine Abstimmung erfolgt individuell.

Praktische Hinweise:

Der Zutritt zum UKM ist nur mit schriftlicher Genehmigung möglich, die wir unseren Patienten vor dem Termin zustellen. Falls erforderlich, kann eine Begleitperson mitkommen. Während des Aufenthaltes im UKM ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Selbstverständlich gelten auch bei uns die Abstandsregeln! Generell besteht ein Besuchsverbot für stationär behandelte Patienten. Ausnahmen sind im begründeten Einzelfall möglich.

Die elektive ambulante Vorstellung bzw. stationäre Aufnahme darf nur erfolgen, falls keine COVID-19 – typischen Symptome vorliegen.

Bei:

  • Fieber
  • Halsschmerzen oder Schluckstörungen
  • Atemnot
  • Geschmacks- und/oder Geruchsverlust
  • allgemeiner Abgeschlagenheit und/oder Leistungsverlust, soweit nicht durch eine bestehende Vorerkrankung erklärbar
  • Magen-Darm-Symptomen, soweit nicht durch eine bestehende Vorerkrankung erklärbar
  • starker Schnupfen, soweit nicht durch eine bestehende Vorerkrankung erklärbar
  • Kontakt mit SARS-CoV-2-positiv getestetem Menschen
  • vorheriger positiver SARS-CoV-2-Test

bitten wir um vorherige telefonische Kontaktaufnahme. In der Regel wird dann ein Abstrich empfohlen, den Patienten bei ihrem Hausarzt oder an der Corona-Abstrichstelle des UKM durchführen lassen können.

Wir bitten alle Patienten und Angehörige um Verständnis für diese Maßnahmen. Sie dienen dem Schutz unserer Patienten sowie der Mitarbeiter.

Akute Beschwerden:

Bei akuten Beschwerden jeglicher Art zögern Sie bitte nicht, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen! Hierzu stehen die Notaufnahme bzw. der Rettungsdienst rund um die Uhr zur Verfügung. Verzögerungen können ernsthafte gesundheitliche Folgen haben.

 

Text: Dr. Florian Reinke, Leitender Oberarzt in der Klinik für Kardiologie II – Rhythmologie am Universitätsklinikum Münster

Stand: 12.05.2020