Zwei aktuelle Defis: verglichen mit früheren Exemplaren sind sie erheblich kleiner. Foto: © Ilona Kamelle-NiesmannZwei aktuelle Defis: verglichen mit früheren Exemplaren sind sie erheblich kleiner. Foto: © Ilona Kamelle-NiesmannAuch der zweite Gesprächskreis vor Ort stand ganz im Zeichen der persönlichen Begegnung und des vertrauten Austauschs untereinander. Bei den kommenden beiden Terminen werden dann auch wieder Referenten zu Gast sein: Für den 5. November 2021 kündigte die Vorsitzende Angelika Däne Dr. Niklas Bode an. Er ist Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie in der Klinik für Kardiologie II - Rhythmologie am Universitätsklinikum Münster und wird das Thema „Defi-Abfrage“ patientengerecht erläutern. Auch die Online-Treffen gehen weiter: Am 18. November 2021 ist Frank Leive  aus dem Versorgungsmanagement der Techniker Krankenkasse Hamburg zu Gast. Er spricht über die "Elektronische Patientenakte“.

Corona-Booster-Impfung und Grippeimpfung

Einige der Anwesenden haben die  3. Corona-Impfung bereits erhalten, bei anderen steht sie kurz bevor. Die Erfahrungen unter den Teilnehmenden zeigten, dass viele Hausärzte selbstständig an diese Termine erinnern und ihre Patientinnen und Patienten auch über die Impfung aufklären und beraten. Ende September hat die Ständige Impfkommission (Stiko) auch die gemeinsame Verabreichung von Grippe- und Coronaimpfstoffen frei gegeben. Sie rät dabei zu einem Impfzeitpunkt ab Oktober. Für die parallele Impfung macht die Stiko zur Vorraussetzung, dass es sich bei dem Grippeimpfstoff um einen Totimpfstoff handelt. Dies trifft nach Angaben des Robert-Koch-Instituts auf die meisten in Deutschland zugelassenen Grippe-Impfstoffe für Kinder und Erwachsene zu. Totimpfstoffe enthalten inaktivierte Viren oder Virenbestandteile. Außerdem soll die parallele Impfung nicht in denselben Arm erfolgen.

Tagung 2022

Die nächte Tagung ist für den 12. und 13. März 2022 geplant. Voraussichtlich werden auch dann noch die 3-G-Regeln in der Akademie Franz Hitze Haus gelten. Das heißt Stand heute, dass sich maximal 110 Teilnehmende anmelden können. Wer persönlich dabei sein möchte, sollte sich deshalb möglichst früh nach Erhalt der Einladung anmelden. Die Einladungs-Flyer werden voraussichtlich im November fertig sein und dann versendet.

Unser Herz - das Wunderorgan

Burkhard Koller, Schatzmeister der Defi-Liga und seit über 20 Jahren ICD-Patient - ist allen bestens für seine literarischen und philosophischen Impulse bekannt. Diesmal beschäftigte er sich mit dem menschlichen Herzen.  Einem Organ, hinter dessen vollkommenen Elektrokreislauf wohl alle Erfindungen und Weltwunder zurücktreten. Und einem Organ, das auch unser aller Gefühlsort ist. Burkhard Kollers Impuls war denn auch Auslöser zu einem nachmittäglichen Gespräch über das Verhältnis zum eigenen Herzen und dem dem Umgang mit dessen  Erkrankung. Im Wesentlichen ging es dabei um das Gefühl, sich nicht mehr verlassen zu können und die Aufgabe, einem neuen Herzen oder einem technischen Gerät vertrauen zu lernen.

Defi und ihre Schrittmacherfunktion

Zum Ende des Nachmittags zeigete Angelika Däne zwei aktuelle Defis. Verglichen mit früheren Exemplaren sind sie erheblich kleiner. Bis auf die S-ICDs haben auch alle Defis Schrittmacher. Nicht nur, weil viele Patienten auf regelmäßige elektrische Impulse angewiesen sind, sondern auch, weil Herzen nach einem Plötzlichen Herztod wieder anfangen müssen, zu schlagen. Setzt der Defi einen Schock ab, stoppt er damit einen potenziell  lebensbedrohlich schnellen Herzschlag.  Da nicht jedes Herz anschließend von alleine wieder zu schlagen beginnt, hilft der Schrittmacher mit entsprechenden elektrischen Impulsen nach. 

Defis nach der Extraktion

Wer einen neuen Defi bekommt, der darf seinen alten auf Wunsch mit nach Hause nehmen. Nicht wenige Patientinnen und Patienten haben sich nach der Extraktion über das Aussehen ihres „ausgebauten“ Defis erschreckt. Sie sind verbeult und - je nachdem, wie oft sie geschockt haben - auch schon einmal blau angelaufen. Niemand sollte sich darüber wundern: Operateure packen den Def mit Zangen an, um ihn zu extrahieren. Auch der blau angelaufene Defi braucht niemanden zu „schocken“ - die Farbe ist ein Zeichen, dass er seine Aufgabe einwandfrei erfüllt hat.   

 

Text: Birgit Schlepütz

Foto: Ilona Kamelle-Niesmann