Einladung zum Telefoncoaching

Während des Lockdowns hatten die freiwilligen Ansprechpartner der Defi-Liga eine Menge zu tun. Auch wenn sie keine medizinische Beratung geben durften: Sie waren da, wenn Patienten Redebedarf hatten oder etwa als „Neue“ Fragen rund um das Leben mit dem Defi hatten. Weil aber auch die Menschen hinter den freundlichen Telefonstimmen Raum zum Reden brauchen und sich weiterbilden möchten, treffen sie sich am 2. und 3. Oktober 2021 zum 3. Mal zu einem zweitägigen Workshop.

15 Personen werden - natürlich unter Einhaltung der 3G Regeln - in die Akademie Franz Hitze Haus kommen, um ihre Erfahrungen zu teilen und neue Impulse für ihre Arbeit zu erlangen. Das Leitmotiv des diesjährigen Treffens lautet „Herzenssache“. Ausgearbeitet wurde es von Beate Stieber, Volker Scheid und Frank-Detlev Busch. Alle drei werden auch durch das Wochenende führen.

Zum „Aufwärmen“ gibt es am Samstag zunächst einen kurzen Austausch über das zurückliegende Jahr. Anschließend wird Dr. Julia Köbe (UKM) als Referentin zum Thema „Elektrophysiologische Untersuchung und Ablation“ referieren. Am Nachmittag wird dann Volker Scheid einen von ihm vorbereiteten Arbeitskreis zum Thema „Gemeinsam über die Grenzen hinaus“ moderieren. Wie auch bei den vorangegangenen Coaching-Wochenenden stehen das gemeinsame Abendessen und der Abend im Zeichen des vertrauensvollen Austauschs.

Für Sonntag sieht das Programm einen Impulsworkshop von Tanja Gellermann zum Thema „Trauma und Regulation“ vor. Tanja Gellermann ist Heilpraktikerin Psychotherapie und Sensitv-Coach in Münster. Anschließend erwartet die Teilnehmenden ein Vortrag über „Medikamente in der Defi-Therapie“ des Münsteraner Apothekers Jan Borghorst. Eine Gesprächsrunde wird das Wochenende beenden und die ehrenamtlichen Ansprechpartner gut vorbereitet in ein weiteres Jahr ihrer Freiwilligenarbeit entlassen. 

 

Text: Birgit Schlepütz