Ein starkes Team für Herzinsuffizienz-Patienten: Sektionsleiter Prof. Jürgen Sindermann (M.) mit den Klinikdirektoren Prof. Holger Reinecke (l.) und Prof. Sven Martens. Foto: © UKM/aw Ein starkes Team für Herzinsuffizienz-Patienten: Sektionsleiter Prof. Jürgen Sindermann (M.) mit den Klinikdirektoren Prof. Holger Reinecke (l.) und Prof. Sven Martens. Foto: © UKM/aw Pressemitteilung der UKM/aw vom 20.08.2020

Weil die Diagnose Herzinsuffizienz bei einer immer älter werdenden Bevölkerung immer häufiger gestellt wird, stellt sich das UKM (Universitätsklinikum Münster) in diesem im Bereich neu auf. Dazu haben die Klinik für Kardiologie I (Leitung Prof. Dr. Holger Reinecke) und Klinik für Herzchirurgie (Leitung Prof. Dr. Sven Martens) gemeinsam die Interdisziplinäre Sektion Herzinsuffizienz ausgegründet. Geleitet wird die Sektion von Prof. Dr. med. Jürgen Sindermann.

Zu Gast ist Jan Christoph Borghorst mit dem Thema Rabattverträge und der Tausch von Medikamenten in der Apotheke

Zum ersten Gesprächskreis in pandemischen Zeiten sind wir an die Corona-Schutzverordnung gebunden. Deshalb dürfen wir am 4. September 2020 nur Mitglieder begrüßen, die sich auf unsere Einladung hin angemeldet haben. Deshalb: Bitte machen Sie sich nicht spontan auf den Weg, wenn Sie keine Teilnahmebestätigung von uns erhalten haben!

Vorstandssitzung Juli 2020. Foto: © Defi-Liga e.V.Vorstandssitzung Juli 2020. Foto: © Defi-Liga e.V.Nachdem alles abgesagt und ausgefallen ist, haben wir den Kontakt vom Vorstand untereinander in den letzten 4 Monaten immer telefonisch, sowie auf dem elektronischen Wege aufrecht gehalten. Es gab viel umzuplanen und neu zu organisieren. Dabei wurden auch die Gespräche mit den Ärzten intensiv weitergeführt.

Am 18. Juli 2020 haben wir uns vom Vorstand in der Akademie Franz-Hitze-Haus zu einer Arbeitstagung, mit Abstand und unter den vorgeschriebenen Hygiene-Bedingungen getroffen.

Nachdem durch Corona bedingt, bereits die Mitgliederversammlung und die Jahrestagung ausgefallen sind, werden sehr wahrscheinlich - Stand heute, 25.03.2020 -  durch die ausgesprochene Aussetzung des Vereinslebens auch die Gesprächskreise voraussichtlich bis in den Herbst hinein ausfallen.

Da weder in Politik, Wirtschaft und Gemeinwesen bisher eine solche Situation angedacht oder "durchgeplant" wurde, werden wir auf die Dinge warten müssen und erst im Laufe der Zeit lernen, wie damit umzugehen ist. Hoffen wir das Beste, dass zumindest bald Medikamente zur Verbesserung der Lage zur Verfügung stehen.

Ob, in wie weit und wann die, gemäß unserer Satzung vorgeschriebene, diesjährige Mitgliederversammlung stattfinden kann, steht deshalb ebenfalls noch in den Sternen. Sie wird frühestens stattfinden können, wenn die Behörden für Vereinsveranstaltungen wieder grünes Licht geben.

Mit großem Bedauern folgten wir der Empfehlung der Ärzte des UK Münster, die Tagung „Leben mit dem Defibrillator“ am 7. und 8. März 2020 im Franz Hitze Haus abzusagen.

Wer chronisch krank ist und regelmäßig bestimmte Arzneimittel benötigt, kann ab dem 1. März 2020 von seinem Arzt eine Wiederholungsverordnung bekommen. Dazu müssen die Mediziner auf dem Rezept vermerken, ob und wie oft das verordnete Medikament auf dieselbe Verschreibung wiederholt abgegeben werden darf. Pro Rezept sind nach der Erstausgabe maximal drei weitere "Lieferungen" durch den Apotheker möglich. Auch muss der Arzt angeben, wie lange das Folgerezept nach der Erstausgabe gültig ist. Fehlt diese Angabe, bleibt die Verschreibung drei Monate gültig. Das Arzneimittel ist jeweils in der gleichen Packungsgröße abzugeben.